Dieter und Erika Schumburg-Stiftung


 

  1. Portrait
  2. Stiftungszweck
  3. Antrags- und Bewilligungsverfahren
  4. Richtlinien
  5. Kontakt

 

I Portrait

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg errichtete mit Wirkung vom 20.09.2009 die rechtlich unselbstständige Dieter und Erika Schumburg-Stiftung. Die Universität war Vermächtnisnehmerin des am 23. Juni 2009 verstorbenen Dieter Schumburg geworden. Herr Dipl.-Volkswirt Dieter Schumburg hat mit Testament vom 24. August 2008 verfügt, dass sein Kapitalvermögen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als Stiftung zukommen und der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften damit gefördert werden soll. Seine 1987 verstorbene Ehefrau Erika Schumburg hatte erheblichen Anteil an dieser Vermögensbildung; es war auch ihr Wunsch, bedürftige Studierende zu unterstützen. Der Stifter studierte von 1949 bis 1952 am jetzigen Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität in Nürnberg und schloss sein Studium als Diplom-Volkswirt ab. Anschließend war er 32 Jahre lang in der deutschen Industrie tätig und konnte dort in leitenden Funktionen seine an der hiesigen Universität erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Geltung bringen.

Bild des Stifters während seiner Studienzeit an der Universität in Nürnberg

Nach oben

II Stiftungszweck

Die Dieter und Erika Schumburg-Stiftung fördert die Forschung und Lehre an den volkswirtschaftlichen Lehrstühlen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Als Fördermaßnahmen kommen insbesondere in Betracht:

a) Unterstützung von Studierenden der Volkswirtschaftslehre (auch) in den Nachfolgestudiengängen Wirtschaftswissenschaften (Bachelor of Arts) und Master of Science in Economics.

b) Gewährung von Stipendien an die besten Absolventen des Master of Science in Economics.

c) Gewährung von Stipendien an Studierende zur Finanzierung eines Gastaufenthaltes an einer ausländischen (Partner-) Universität der FAU.

d) Finanzierung von Forschungsvorhaben im Bereich der volkswirtschaftlichen Lehrstühle durch die Erstattung von Personal- und Sachkosten.

Nach oben

III Antrags- und Bewilligungsverfahren

Förderungsvoraussetzungen, Antragstellung, Vergabeverfahren und Verwendungsnachweis

Förderungsvoraussetzungen

a) Unterstützung von Studierenden der Volkswirtschaftslehre (auch) in den Nachfolgestudiengängen Wirtschaftswissenschaften (Bachelor of Arts) und Master of Science in Economics.

- Anspruch auf Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz
- Vorprüfungen mindestens mit gutem Erfolg (Prädikat 2,5 und besser) abgelegt

b) Gewährung von Stipendien an die besten Absolventen des Master of Science in Economics.

- Sehr gute und gute Studienleistungen im Masterprogramm
- Gutachten des / der betreuenden Hochschullehrers/Hochschullehrerin
- Entwurf eines Promotionsvorhabens

c) Gewährung von Stipendien an Studierende zur Finanzierung eines Gastaufenthaltes an einer ausländischen (Partner-) Universität der FAU.

- Gut begründetes Motivationsschreiben
- Gute Studienleistungen
- Wenn möglich, ein Empfehlungsschreiben der betreuenden Person

d) Finanzierung von Forschungsvorhaben im Bereich der volkswirtschaftlichen Lehrstühle durch die Erstattung von Personal- und Sachkosten.

- Beschreibung des Forschungsvorhaben
- Kostenplan
- Zeitplan

Antragstellung

Die Ausschreibung erfolgt durch die volkswirtschaftlichen Lehrstühle nach Bekanntgabe der ausschüttbaren Beträge.

Vergabeverfahren

Die volkswirtschaftlichen Lehrstühle erstellen gemeinsam einen Vorschlag aus dem hervor geht, welche Anträge, sortiert nach den möglichen Fördermaßnahmen, aus welchen Gründen und in welchem Umfang gefördert werden sollen.

Der Stiftungsvorstand entscheidet dann über den Verwendungsvorschlag der volkswirtschaftlichen Lehrstühle. 

Nach oben

IV Richtlinien

Richtlinien lesen

Nach oben

V Kontakt

Ansprechpartner in der Verwaltung:

Referent:
Herr Gerhard Scherger
Telefon: 09131-85-26642
E-Mail: gerhard.scherger@fau.de

Sachbearbeiter:
Katrin Lindner
Telefon: 09131/85-22530
E-Mail: katrin.lindner@fau.de

Nach oben